Vorschau: Vom Freitagsspiel bis zum Spitzenspiel am Sonntag 

Der SHC Grenchen-Limpachtal steht vor neuen Herausforderungen, die unter unterschiedlicheren Vorzeichen kaum stehen könnten. Den Auftakt machen die U18-Junioren heute Abend, das Highlight folgt danach am Sonntag mit dem Spitzenkampf in der NLB.

 

Die U18-Junioren eröffnen das Wochenende heute Freitag Abend in Belp (Anpfiff um 19.30 Uhr). Der Tabellenleader aus Grenchen wird dabei vom Drittplatzierten aus dem Gürbetal empfangen. Die Jungs vom Coach Stefan Rindlisbacher streben dabei den siebten Sieg im achten Spiel an. Um damit die Tabellenführung weiter festigen zu können.
Die Mannschaft der ältesten Junioren überrascht bisher äusserst positiv. Sie trotzt dem grösseren Umbruch des letzten Sommers, der altersbedingt erfolgte, sehr erfolgreich. Der Trainerstaff hat es verstanden, den routinierteren Spielern die Führungsrollen zu vermitteln und sie daran wachsen zu lassen. Und daneben die jungen Talente, die teilweise eigentlich noch dem U15-Team angehören, gewinnbringend zu integrieren. 
Heute Abend folgt nun also die nächste Bewährungsprobe zu einer eher ungewohnten Anspielzeit. 

Morgen Samstag wird danach die erste Mannschaft vom SHC Belpa 1107 im Giessenbad zu Belp erwartet. Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie ist die Mannschaft in der Tabelle abgerutscht. Es ist an der Zeit, für ein positives Erlebnis.
Die Belper sind dafür sicherlich nicht der einfachste Gegner. Aber vielleicht genau der Richtige. Denn die Aufeinandertreffen zwischen den beiden Rivalen gelten seit jeher als Klassiker und haben immer wieder für spezielle Affichen gesorgt. Dass beide Mannschaften momentan nicht an der Spitze der Streethockey-Schweiz stehen, dürfte die Brisanz nicht schmälern. Denn die Ausgangslage ist für beide ähnlich: Zählen kann nur der Sieg. Alles andere bringt niemanden weiter.  

Am Sonntag treten die Junioren U12 vor heimischem Publikum zu ihrem nächsten Turnier an. Die Gegner lauten dabei Oberwil Rebells (11.00 Uhr), SHC Bettlach (14.00 Uhr) und SHC Belpa 1107 (16.00 Uhr). Nach dem unglücklichen Auftritt im Rahmen des Schweizer Cups vor Wochenfrist mit drei Niederlagen geht es darum, das Positive wieder hervorzuheben und der Trainer bei den Kleinen neu entflammen kann. Eine schöne Kulisse mit vielen Zuschauern, die den Talenten zujubeln, dürfte dabei sicherlich helfen.

Das Highlight des Wochenendes in sportlicher Hinsicht folgt quasi zum Abschluss. Die zweite Mannschaft trifft in Dorénaz auf den SHC Diabla. Dabei handelt es sich um das absolute Spitzenspiel. Wer die Partie gewinnt, wird ab Montag von der NLB-Tabellenspitze grüssen.
Die Auftritte der Limpachtaler nach der Auftaktniederlage in Zug haben überzeugt. Und entsprechend positiv fielen auch die Resultate aus. Vier Siege in der Meisterschaft und die sichere Qualifikation für die Achtelsfinale des Schweizer Cups haben das Selbstvertrauen gestärkt. Und lässt die Mannschaft mit breiter Brust zum momentanen Leader reisen. Die Mentalität hat sich dabei positiv verändert. Die Mannschaft sieht die Ausgangslage nicht als Chance für einen Sieg, sondern erachtet den Sieg als klares Ziel. Die Vorzeichen versprechen eine spannende und umkämpfte Partie. Entscheidend für die Grenchner dürfte dabei die Tatsache sein, wie konsequent die Paradelinie der Walliser aus dem Spiel genommen werden kann.

Die Fans und Sympathisanten des SHC Grenchen-Limpachtal können sich also auf ein spannendes Wochenende freuen. Und sich von Freitag bis Sonntag an den Bandenanlagen in der halben Schweiz von ihren Jungs unterhalten lassen.