Streethockey von Samstag Morgen bis Sonntag Abend 

Der SHC Grenchen-Limpachtal steht vor einem vollgepackten Wochenende. In der BSB+Arena in Grenchen finden nicht weniger als drei Heimspiele statt. Dazu kommt der Saisonauftakt der U15-Junioren in Sierre.

 

 

Dabei kommt es nicht einfach zu drei Heimspielen für den SHC Grenchen-Limpachtal. Es sind drei spezielle Partien, die auf dem Programm stehen. Drei mal gegen den selben Gegner. Den Anfang machen die U18-Junioren am Samstag Vormittag gegen einen der Titelaspiranten. Danach empfängt die erste Mannschaft den Double-Gewinner (Meister NLA und Schweizer Cupsieger) der letzten Spielzeit. Und am Sonntag Nachmittag erhält die zweite Mannschaft Besuch von einem der meistgenannten Favoriten in der NLB. Der Name des Gegners? Natürlich, die Oberwil Rebells.

Für die U18-Junioren geht es dabei darum, den guten Saisonstart zu bestätigen. Und die gute Form auch gegen einen der ganz Grossen der Meisterschaft unter Beweis zu stellen. Dass sich die Mannschaft von Coach Stefan Rindlisbacher nicht verstecken muss, haben die Leader des Teams bereits mehrfach unter Beweis gestellt. Nicht nur in der Schweizermeisterschaft der ältesten nationalen Juniorenklasse, sondern auch bei den Aktiven. Zuletzt am vergangenen Wochenende, wo nicht weniger als sechs Junioren in der NLA und NLB Erfahrungen gesammelt - und dabei verzückt - haben. Dass mit Beni Kohli dabei ein vierzehnjähriger gleich seinen ersten Skorerpunkt in seinem ersten NLB-Einsatz buchte, spricht für die Juniorenabteilung. 

Danach kommt es zum Wiedersehen mit dem Ligakrösus der NLA für unser „Eis“. Nach der ärgerlichen und unnötigen Niederlage in Zug zum Saisonauftakt kann das Ziel nur heissen, auf Sieg zu spielen. Die Mannschaft von Michal Slanec hat seit der Niederlage am Zugersee, die definitiv keine Schande ist, überzeugt, und alle Partien gewonnen. Nun steht sie vor der grossen Aufgabe, den nächsten Schritt zu machen.
Die Oberwil Rebells dürften auch in diesem Jahr die Mannschaft sein, die es zu schlagen gilt, wenn man einen nationalen Titel erringen will. Das haben sie vor Wochenfrist eindrücklich bewiesen, als sie den Transfersieger des Sommers, die Sierre Lions, in der Sonnenstadt gleich mit 6:1 in die Knie gezwungen haben.

Den Abschluss vor heimischem Publikum macht danach am Sonntag die zweite Mannschaft. Auch die Jungs um Captain Wälchli empfangen die Mannschaft, die ihnen die bisher einzige Saisonpleite zugeführt hat. Will man sich nicht bereits früh eine grosse Hypothek einhandeln, ist ein Sieg beinahe Pflicht. Auch wenn die bisherige Spielzeit aufgezeigt hat, dass an einem guten Tag jeder jeden schlagen kann und Niederlagen somit nicht so ins Gewicht fallen dürften wie in anderen Jahren, ist es eben doch wichtig, die Punkte gegen die direkten Konkurrenten um die Tabellenspitze für sich zu beanspruchen. Erst recht vor heimischem Publikum. Dies verdeutlicht ein Blick auf die aktuelle Tabelle. Mit einem Sieg dürfte man den zweiten Rang festigen – mit einer Niederlage auf den vierten Rang zurückfallen. Und sich einen Rückstand von sechs Punkten auf die Tabellenspitze einhandeln.
Dass die Mannschaft gewillt ist, alles dagegen zu unternehmen und aus den Fehlern aus der letzten Saison gelernt hat, zeigen die Trainings und deren Intensität sowie die Auftritte in der bisherigen Spielzeit.

Daneben eröffnen die U15-Junioren ihre Saison in Sierre. Die Gegner heissen dabei SHC Belpa 1107, Bulldozers Kernenried und Coude du Rhone. Man darf gespannt sein auf ihren ersten Auftritt in der Saison 2019/20. Die Mannschaft hat einen grösseren Umbruch hinter sich. Diverse Spieler haben die Mannschaft aus Altersgründen in Richtung U18-Mannschaft verlassen. Entscheidend dürfte es sein, wie die Leader des Teams in dieses Turnier steigen. Und wie sehr die jungen, aufstrebenden Talente ihre Möglichkeiten ausschöpfen. Grund für Nervosität gibt es indes keinen. An der Bande steht mit Kris Röthlisberger und Stefanie Lüthi ein erfahrenes und ruhiges Trainergespann, das viel Ruhe ausstrahlt.

Ein Wochenende voller Streethockey für den SHC Grenchen-Limpachtal. Die Partien dürften dabei nicht nur für Grenchen-Fans interessant sein. Sondern auch den neutralen Streethockeyfan begeistern. Gerade die Partien in der heimischen BSB+Arena gegen die Oberwil Rebells versprechen immer wieder viel Spannung, Härte und Streethockey auf höchstem Niveau.

Der SHC Grenchen-Limpachtal freut sich auf viele Fans an den Banden und ein einmaliges, hoffentlich unvergessliches, Wochenende.