Testspiele: Vorgeplänkel vor dem Saisonstart 

Es ist wie die Geschichte mit den Adventsmärkten, welche die Weihnachtstage und die besinnliche Zeit alljährlich aufs Neue ankündigen. Es ist ein Vorgeplänkel, in einer ohnehin hektischen Zeit, das nicht jeden zu erhellen oder begeistern mag.

 

 

Den Auftakt in diese Saisonvorbereitung machte die erste Mannschaft mit dem Testspiel in Gals im Rahmen des Streethockey-Days vor eineinhalb Wochen. Die junge Grenchner Mannschaft konnte über weite Strecken gefallen und den NLA-Neuling aus dem Seeland schlussendlich vor eigenem Publikum in die Schranken weisen.

Am letzten Freitag folgten danach die Junioren A mit ihrem ersten Auftritt in der Spielzeit 2019/20. In Kernenried traf die Truppe von Trainer Stefan Rindlisbacher auf einen steten Titelanwärter. Das Team der Grenchner ist sehr jung und am Anfang seines Wegs. Dies hat vor allem das erste Drittel aufgezeigt. Dieses konnte einzig dank einem herausragenden Nicola Jordi im Tor mit dem minimalen Rückstand von 0:1 beendet werden. Die Druckphasen nahmen aber bereits im zweiten Drittel ab, respektive die Grenchner wussten sich besser zu organisieren und dem Druck Stand zu halten. Die weiteren Gegentore – entstanden aus individuellen Fehlern – schmerzten nicht. Die Art und Weise, wie sich das Team präsentierte war wichtiger. Erste recht, da sie fähig waren, im dritten Abschnitt wieder bis auf 3:4 zu verkürzen, bevor der entscheidende Gegentreffer zum 3:5 ins leere Tor fiel.

Und nun folgt heute Abend noch die zweite Mannschaft, die in Bettlach ihren Saisonauftakt wettkampfmässig angeht. Die Duelle zwischen den geografischen Nachbaren sind traditionell intensiv und emotional. Dies dürfte dem bekannten Testspiel-Schlendrian etwas entgegenwirken. Zudem ist der letztjährige Absteiger aus der NLA für die Limpachtaler ein interessanter Gegner. Die von Oli Brodard, einem langjährigen Spieler, Trainer und Ehrenmitglied des SHC Grenchen-Limpachtal, trainierte Equipe dürfte für unser «Zwöi» ein echter Gradmesser sein. Die trotz der Verbindung ihres Trainers zu uns nicht bereit sein dürften, Geschenke zu verteilen.

Die Partie wird heute Abend um 20.00 Uhr in der Arena im Neufeld zu Bettlach angepfiffen.

Ein enttäuschender Adventsmarktbesuch macht zwar noch lange keine schlechte Weihnachtszeit. Jedoch hilft ein schöner Weihnachtsmarkt, die Vorfreude auf die heiligen Tage zu steigern. Womit wir wieder beim Sport wären: schlechte Testspiele und Niederlagen haben keinen direkten Einfluss auf die Meisterschaft und deren Tabelle. Geglückte Auftritte aber verschaffen einem ein gutes Gefühl – und bringen das nötige Selbstvertrauen für den Saisonauftakt.